wachtturmwatch

Ein Zeugen Jehovas-Watchblog: kritisch, subjektiv, apostatisch

Mitmachen!

wachtturmwatch wird nicht hauptberuflich betrieben – wir alle gehen noch einer geregelten Beschäftigung nach und kümmern uns in unserer Freizeit um diese Seite. Deshalb freuen wir uns über jede Hilfe. Vielleicht kannst du uns unterstützen:

  • Bist du aktiver Ältester, Kreisaufseher oder Mitglied der Bethelfamilie und verfügst über Insiderwissen?
  • Warst du Ältester, Pionier o.ä. und möchtest über deine Erfahrungen berichten?
  • Hast du einen interessanten Presseartikel über die Zeugen Jehovas gefunden?
  • Hast du Erfahrungen mit den Zeugen Jehovas gemacht, die du gern mit anderen teilen möchtest?
  • Ist dir eine weitere Unstimmigkeit in der Lehre der Zeugen Jehovas aufgefallen?
  • Sind dir Fälle rechtswidrigen Verhaltens seitens Gemeindeältester und der WBTG bekannt?
  • Bist du kürzlich ausgeschlossen worden und möchtest aus den Kommiteesitzungen berichten?

Dann schreib uns! Wir freuen uns über deine E-Mail!

17 Gedanken zu „Mitmachen!

  1. Tuturutka sagte am :

    Hallo an Alle,

    ich bin seit ein paar Jahren bereits ausgetreten und habe manchmal immer noch schlaflose Nächte wegen dem sch…. Thema ZJ sobald ich in meinem Umfeld damit wieder konfrontiert werde.
    Geht es euch auch so, oder bin ich da Alleine mit meinem Verhalten?

    Meine Eltern sind immer noch aktive Mitglieder (Vater ist Ältester) und ich habe mir schon überlegt die ganze „Bagage“ der WTG aufgrund der Verletzung von Menschenrechten bzw. Hetze auf Verletzung von Menschenrechten, im Speziellen wegen dem Umgang mit „Ausgeschlossenen“, zu verklagen.

    Ich habe das Internet durchforstet und leider keine ähnlichen Fälle entdecken können. Hat Jemand mehr Infos für mich?

    Tuturutka

    • gonzo sagte am :

      hallo tuturutka,
      nein dir geht es nicht allein so, bin seit 22 jahren ausgestiegen und der wahnsinn lässt mich immer noch nicht komplett los.
      deine vorgeschichte ist analog zu meiner, vater ältester usw.
      die angst und das schlechte gewissen und die schuld und sünden was sie einen von geburt an eingeredet haben, haben immer noch leichte wirkungen.

      die sturheit, unwissenheit, kein eigenes denken, blindes nachlaufen, erfüllt mich auch mit wut…

      melde dich mal, könnte interesant werden…

    • Patricia sagte am :

      Hallo
      Ich bin die Tochter eines Aeltesten und mein Bruder war lange Sonderpionier, heute ist er auch Aeltester. Ich habe die ZJ vor bald 20 Jahren verlassen. Der Umgang mit den Ausgeschlossenen ist ein Verbrechen, da hast du Recht. Ich war viele Jahre auch sehr wütend! Leider ist es aber so, dass alles, was in der Organisation geschieht, auf Anordnung der leitenden Körperschaft (LK) in Amerika geschieht. Das heisst, wenn du jemand anklagen willst, dann müsstest du die LK anklagen….. Eher schwierig und teuer, denn die haben Geld!
      Da meine Eltern nur wegen mir und meinem Mann 4 Enkelkinder haben, pflegen sie etwas Kontakt zu uns. Leider werde ich durch diesen Kontakt immer wieder mit den Lehren der ZJ konfrontiert. Ich habe deshalb erneut im Netz geforscht und bin fündiger geworden…
      – Vor der LK waren es die Präsidenten, Russell, Rutherford etc., welche die Lehre der ZJ prägten und gründeten. Forsche in dieser Geschichte nach. Russell, der 1. Präsident, war ein Freimaurer, liess sich ein Pyramidengrab mit okkulten Symbolen zusammen mit der Bibel und dem Signet der WTC als Denkmal setzen. Die Freimaurersympathie geht mit den folgenden Präsidenten weiter. Zwar distanzierter, aber sie bleibt ein Thema.
      Ich bin ziemlich erschrocken, als ich davon erfuhr. Ich habe verschiedene Seiten gelesen, um den Inhalt zu verifizieren.
      Mir hilft es nun zu verstehen, dass meine Eltern und mein Bruder mit Frau, einer grossen, wohl satanischen und machthungrigen Lüge, gut verpackt, auf den Leim gekrochen sind.
      Mein Tip an dich. Lass die Vergangenheit ruhen, schaue vorwärts. Nutze deine Talente und Gaben, bau dir ein neues Leben auf. Konzentrier dich auf das Jetzt. Lass dir Zeit….
      Vergessen wirst du die Kindheit und Jugend bei den ZJ nicht. Aber du kannst Distanz gewinnen und dich glücklich schätzen, dass du den Mut hattest, raus zu gehen und draussen zu bleiben.
      Falls du etwas wissen willst oder auch nur deine Wut loswerden willst, kannst du mir gerne schreiben, mit meinem Namen als Betreff, da es eine Familien-E-Mail ist.
      schlaefli@granitsoft.ch
      Ich wünsche dir alles Gute!
      Patricia

  2. Hallo Tuturutka,

    ich habe 2003 meinen Austritt vollzogen. Dennoch hat mich diese Vergangenheit nie wirklich losgelassen, auch wenn ich vieles verdrängt habe. Letztes Jahr hat es mich eingeholt. Mittlerweile überwiegt das positive Gefühl, dass ich dort weg bin – wenn man sich bewusst macht, was für Spiele die WTG eigentlich mit ihren Schäfchen treibt.

    Meine Mutter, ihre Schwester und deren Mann mit Familie sind noch aktive Mitglieder bei den Zeugen Jehovas. Mit Ausnahme meiner Mutter haben sie den Kontakt zu mir abgebrochen – es ist ja „ihre freie Entscheidung“.

    Diese Vorgehensweise der Abkapselung wurde glaub ich im Zuge des Anerkennungverfahrens ebenfalls geprüft und offensichtlich ist es wasserdicht. Eine Klage kostet dich nur Zeit, Kraft und Geld.
    Investiere die Zeit besser/ anders!

    Das Internet ist voll von ehemaligen Zeugen Jehovas und viele von ihnen haben Angehörige dort drin gelassen. Selbst die Missbrauchsprozesse in den USA scheinen keinen Einfluss darauf zu nehmen.

    • Tuturutka sagte am :

      Lieber Uwe,

      danke für dein Kommentar. Ich habe mich eine Zeit lang nicht mehr mit dem Thema beschäftigt, und deshalb meine Abwesenheit hier.

      Die Prozesse in den USA nehmen kaum Einfluss in Österreich (bin aus Österreich), da die braven, meinen es wäre Propaganda bzw. sie wissen nicht was da wirklich vorgeht. Sie wären ja blöd darüber im Wachtturm zu berichten und andere objektive Quellen sind ja verpönt und auch in späterer Folge ein Ausschließungsgrund. Außerdem können sie ja für sie negative Prozesse ganz gut verschönern und als Erfolge für die Organisation auslegen. Dazu ein Beispiel:

      Mein Vater erzählte mir vor Kurzem sehr stolz, dass die WTG einen erfolgreichen Prozess gegen den ORF (Österreichischer Rundfung) gewonnen hat mit einer Entschädigung in Millionenhöhe. Nach meinen Recherchen (öffentliche Bescheide des Gerichts) beschränkte sich die Millionenhöhe auf tatsächlich ca. 12.000 € und der Grund der Entschädigung bezog sich nicht auf den Inhalt der Sendung die gezeigt wurde sondern auf einen Formfehler seitens der Journalisten. Soviel zum verdrehen der Tatsachen für den einfachen und braven Zeugen Jehovas, der die Organisation nicht in Frage stellt.

      Das mit der „freiwilligen Entscheidung“ kenne ich auch ganz gut. Die einzigen, die mit mir noch einen mäßigen Kontakt haben sind meine Eltern. Die ganze restliche Familie und Verwandten haben „freiwillig“ entschieden den Kontakt nicht mehr zu halten.

      Die Freiwilligkeit in der Entscheidung in den Umgang mit Ausgeschlossenen liegt, nach meinem Vater (Ältester), darin, dass man sich entscheidet für den Gehorsam zur Organisation oder für den Ungehorsam und den daraus folgenden Nachteile für einen ZJ (Ältestengespräche, Mahnungen/Warnungen, bishin zum Ausschluss).

      Trotzdem würden mich mehr Infos zum Thema: Klage aufgrund der Verletzung von Menschenrechten bzw. Hetze auf Verletzung von Menschenrechten, im Speziellen wegen dem Umgang mit “Ausgeschlossenen” interessieren.

      Hat sich vielleicht Jemand bereits darüber informiert z.B.: bei Amnesty International oder ZARA?

      Liebe Grüße
      Tuturutka

  3. Karl sagte am :

    Tolle Seite hier. Habe gerade etwas wegen Kindesmissbrauch gesehen.Seht euch das mal an:http://www.youtube.com/watch?v=C4qHPm818Bo
    Warum wissen so wenige Zeugen etwas davon?

  4. gorry sagte am :

    Hallo, bin ein ehem.Zeuge und freue mich über neue Informationen von Euch.

    • Elvira sagte am :

      Ja, du hast recht. Wahrlich ein Phänomen, hätte man ihnen vor ein par Jahren widersprochen . . , wir wären ausgeschlossen worden. lg e.

  5. GianCarlo sagte am :

    Wißt ihr was ich nicht verstehe ?
    Man geht Jahrelang, Jahrzehntelang ja einige sogar ihr Dreiviertels-Leben zu dieser Gemeinschaft, macht, tut und glaubt alles was die Gesellschaft vorgibt, nimmt an Versammlungsfeste und Fahrten nach Selters teil. Man hält sich für die glücklichsten Menschen auf dieser Erde.
    Und irgendwann kommt eine Persönlich Krise oder weis der Geier was, man wird ausgeschlossen oder tritt selber zurück, und schon kriegen die Gesellschaft selbst die ehemaligen Freunde und Bekannte was man so sich angeeignet hat ihr Fett weg. Warum tut ihr das ?
    Nein, ich bin kein Zeuge und war nie einer, habe lediglich etwas um die 2 Jahre mit denen studiert, warum ich aufgehört habe gehört meiner Meinung nach nicht hierher ins I-Net.
    Mit freundlichen Grüßen

  6. Bin ehemalige Zeugen Jehova (Frankfurt Englisch, Muenchen Englisch und Muenchen Sued). Ich habe alles verloren. Habe 15 Jahre mit dieser Sekte verschendet. Wenn’s dir recht ist, kann dir einiges erzaehlen wie es in den oengenannten Versammelungen lief. Kennst Peter Solbach, Ingo Widmann, Walter Krebs, Howard France? Schreib mich an um mehr zu erfahren.

    • JC sagte am :

      hallo, ich würde gern mehr wissen über ingo widmann, ist sehr wichtig!!!

    • Dear JC, Der war in Muenchen Englisch. Es Kann Seiin dass der Widdman irgendwo in Nord Rhein Westphalen sei? Ganz gefaerliche typ. Habe ein Bild gesehen, aber Ich habe [leider] es nicht runtergeladen. Widdman, France, Solbach, es waere Mir eine Freude bereiten wenn Ich feststellen Koennte wo diese wichser zur Zeit sich aufhalten.

  7. http://jw-truth.weebly.com/about.html
    das ist meine geschichte mit den zeugen

    • Patricia sagte am :

      Liebe Tina. Du bist ein mutiges und tolles Mädchen! Ich als deine Mutter wäre sehr stolz auf dich! Ich habe eine ähnliche Geschichte hinter mir, habe den Austritt aber erst mit 22 Jahren geschafft. Ich habe nun selbst Kinder bzw. Teenager und habe nichts und Niemanden von damals vergessen. Ich musste lernen, mit dem Schmerz umzugehen und im neuen Leben glücklich zu leben, auch mit der Trauer. Sie ist ein Teil von mir und darf dies auch sein.
      Ich wünsche dir von Herzen viel Kraft und bleib weiterhin so mutig und stark!
      Patricia

  8. Liebe Patricia,
    Ich bin auch sehr stolz auf dich, denn jeder der den Austritt schafft weiß wie schwer es ist und du hast es geschafft! Anfangs ist es glaub ich am schwersten zu akzeptieren, dass das ein Teil des Lebens war… Und man musste ein komplett neues beginnen. Und wir alle haben das geschafft!!!
    Bleibe ebenfalls stark meine Liebe!
    Außerdem wünsche ich dir die Fähigkeit auch die kleinen Dinge im Leben zu erkennen, die glücklich machen und es zu akzeptieren.
    Allerliebste Grüße, deine Tina.

  9. Pingback: Rick Fearon: Sixscreems of the Watchtower Updated Rick Fearon | Elijahreturns's Bible Study and End of Times Blog

  10. Winfried Mertens sagte am :

    Ich bin noch Zeuge Jehovas….aber ein angezählter. Ich habe bei drei Ältesten meiner Versammlung mit der Frage insistiert, welche biblischen Beweise man hätte für die Behauptung, dass die leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas der „treue und verständige Sklave“ sei. Zwei Älteste wollten daraufhin ein Gespräch mit mir führen, in dem sie mir mit Gemeinschaftsentzug drohten, wenn ich die „fundamentale“ Glaubensaussage, dass die „Leitende Körperschaft“ der „treue und verständige Sklave“ ist, in Frage stellen würde. Kurz darauf haben sie mich öffentlich ohne Namen zu nennen aber mit einer genauen Beschreibung meiner Aussagen als „bezeichnet“ erklärt. Dieses bedeutet, dass mich und meine Familie niemand mehr einladen darf und auch keine Einladung von mir annehmen darf. In diesem Zuge habe ich intensiv geforscht, wer denn nun der „treue und verständige Sklave“ ist. Der Kandidat der Zeugen Jehovas legitimiert sich durch das „weltweite Predigtwerk“ als „Erfüllung“ von Mat.24:14. Man weist darauf hin, dass es ja in der „Endzeit“ einen „Sklaven“ geben muss. Da die ZJ das „weltweite Predigtwerk“ angeblich als einzige durchführen, wäre bewiesen, dass sie es sind. Übersehen haben diese Dogmatiker, dass Mat.24:14 sich im ersten Jahrhundert erfüllt hat (Kol.1:23), was aus den Versen 15 und 16 deutlich hervorgeht, wo eindeutig von Jerusalem die Rede ist. Es geht also in direkter Antwort Jesu auf die Frage der Jünger bezogen auf Jerusalem und nur auf Jerusalem (Mat.24:3) eben nur darum. Die Behauptung, dass sich eine „größere Erfüllung“ in unseren Tagen ereignet, ist eben nur eine Behauptung….eine völlig unbewiesene sogar. Das bedeutet, dass wir den „treuen und verständigen Sklaven“ im ersten Jahrhundert suchen müssen. Und da wird man sehr schnell fündig. Was ist sein Charakteristikum? Er wurde „über die Hausknechte gesetzt“ und „teilt die Speise zur rechten Zeit aus“. Wenn er treu bleibt, wird er „über die ganze Habe gesetzt.“ Es soll aber auch einen „übelgesinnten Sklaven“ geben (Mat.24:45-51) Wer Interesse daran hat, belege ich mit Parallel Texten, dass es niemand anders sein kann als die 12 Apostel und dann die „falschen Apostel“ (2.Kor.11:13) Also fällt sowohl die Selbsternennung zum „treuen und verständigen Sklaven“ in sich zusammen als auch die ganze Maschinerie des „weltweiten Predigtwerkes“. Liebe Grüße, Winfried

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: